Jacobs gewinnt zum Saisonschluss in Holland - Quersaison 2014/15 ging in Holland und Belgien zu Ende

Johan Jacobs beim Saisonabschluss in Oostalle, Belgien - Photo: Neli Widmer Johan Jacobs beim Saisonabschluss in Oostalle, Belgien - Photo: Neli Widmer

25.02.2015 08:00:00 

Mit Rennen in Holland und in Belgien ging die Quer-Saison 2014/15 zu Ende. An den Schlussrennen waren mit Julien Taramarcaz und Johan Jacobs auch zwei amtierende Schweizermeister am Start.

Elitemeister Julien Taramarcaz nahm am "Grossen Schlusspreis" von Oostmalle teil. Dieses Rennen vermochte zum Saisonschluss nochmals 30'000 Querfans anzulocken. Der Sieg ging schlussendlich an Vizeweltmeister Wout van Aert. Van Aert, der am Vortag in Lebbeke das letzte nationale Rennen von Belgien gewonnen hatte, schwang vor seinen Landsleuten Kevin Pauwels und dem erstmals in der Elite-Kategorie fahrenden U-23-Vizeweltmeister Laurens Sweeck.

   Mehr...

IG Radquer Schweiz Heft 2014/2015
IG Radquer/Cyclocross Media
  Tröhler
Heusser

Online-Anmeldung

Anmeldung für alle Rennen dieser Saison (Anmeldeschluss beachten!):
zum Meldeformular/Startlisten

Anmeldung /Inscription pour Sion

Anmeldung/Inscription pour Beromünster

Anmeldung/Inscription pour Schlosscross

Schweizermeisterschaften
Anmeldung/Inscription Aigle

Schülercup

Schülercup

Tagesklassemente finden Sie direkt unter Tagesklassemente

IG Radquer / Cyclocross Media

Die Webseite www.radquer.ch hat seit einigen Jahren die Radquer-Szene mit Fotos, Resultaten und Berichten versorgt. Wir brauchen auch Ihre Unterstützung mit einem Beitrag um die nächsten Jahre weitere Leistungen anbieten zu können. Die IG Radquer/Cyclocross-Media wurde gegründet, um diese Leistungen zu unterstützen. Unterstützten Sie uns bitte mit einem Gönnerbeitrag als Einzelgönner mit CHF 20.-- oder als Familiengönner mit CHF 50.--. Als Gönnermitglied dürfen sie auch die Bilder von radquer.ch für ihre Zwecke z. B. für Facebook etc. verwenden. Die Gründungsmitglieder IG Radquer / Cyclocross-Media, 1066 Epalinges Postkonto: 60-672485-9
Le site www.cyclocross.ch anime depuis plusieurs années le monde du cyclocross en Suisse, il propose des articles, il met à disposition des photos et des résultats en ligne. Nous avons besoin de votre soutien financier pour continuer à mener ces activités. Dans ce but, une association a été creéés: "IG Radquer / Cyclocross-Media". Par votre adhésion et une cotisation annuelle vous contribuerez à maintenier nos activités pendant encore de longues années. Nous vous remercions por votre confiance et votre appui. S'il vous plaît nous aider avec une contribution de mécènes comme membre individuel CHF 20.--ou comme membre famille CHF 50.--. Comme membre, vous pouvez utiliser également les photos de radquer.ch à leurs propres fins comme pour Facebook, etc... Les membres fondateurs IG Radquer / Cyclocross-Media, 1066 Epalinges Compte de Post : 60-672485-9


<% %>

Julien Taramarcaz wird Zehnter, Johan Jacobs Zweiter beim Superprestige Radquer in Hoogstraten (Belgien) - 10. Saisonsieg für Weltmeister Van der Poel

Julien Taramarcaz (Tabor) - Foto: Werner Jacobs Julien Taramarcaz (Tabor) - Foto: Werner Jacobs

09.02.2015 13:00:00 

Auch beim Superprestige Event in Hoogstraten(Be) gewann der 20 jährige Rad Quer Weltmeister Mathieu van der Poel  aus den Niederlanden die zweite WM Revanche eine Woche nach den Welt Titelkämpfen der Sparte Rad Cross in Tabor. In Hoogstraten feierte Mathieu van der  Poel, der jüngere Sohn des Weltmeisters von 1996 bereits seinen zehnten Saisonsieg und den sechsten im neuen Jahr 2015. Auf dem anforderungsreichen Parcours mit zum teil knöcheltiefen Morast wählte van der Poel im Gegensatz zum Vortag in Lille sein alt bewährtes Rezept. Bereits in der Startrunde fuhr der junge wilde Van der Poel seiner Konkurrenz auf und davon und siegte schliesslich mit 20 Sekunden Vorsprung auf den Belgier Kevin Pauwels und 37 Sekunden vor dem drittklassierten Vice-Weltmeister Wout van Aert. Besser als am Vortag in Lille im Distrikt Antwerpen, wo ihn zwei Kettendefekte zur Aufgabe zwang lief es diesmal Schweizer Meister Julien Taramarcaz. Als zehnter erreichte der WM elfte aus Fully VS mit einem guten Rennen den zehnten Platz. Der zweite Schweizer im Feld der Niedergösger Severin Sägesser wurde als 29. klassiert. Bei den Frauen feierte die WM zweite und Europameisterin Sanne Cant aus Belgien den dritten Sieg innert fünf Tagen in ihrem Heimatland. Einen Tag nach seinem Triumph in Lille erreichte Junioren Schweizer Meister Johan Jacobs vom VC Steinmaur als zweiter hinter dem Belgier Eli Iserbyt einen weiteren wertvollen Podestplatz auf Internationalem Niveau in seiner Klasse. (mdy)

   Mehr...


Rad Quer WM Revanche in Lille (Belgien) - Weltmeister Mathieu van der Poel gewinnt auch die erste WM Revanche, Johan Jacobs gewinnt bei den Junioren

Johan Jacobs, nach Sturzpech an der WM in Tabor erneut Sieger in Belgien - Foto: Werner Jacobs (WM Tabor 2015) Johan Jacobs, nach Sturzpech an der WM in Tabor erneut Sieger in Belgien - Foto: Werner Jacobs (WM Tabor 2015)

09.02.2015 12:34:00 

Der Holländische Rad Quer Weltmeister Mathieu van der Poel gewann acht Tage nach seinem Triumpf in Tabor auch die erste WM Revanche in Lille(Be).Beim Final Event in der achtteiligen bpost bank trofee in Lille in der Nähe von Antwerpen setzte sich der 20 jährige Sohn von Altmeister Adrie van der Poel auch im Sand durch. Auf dem gefrorenen Parcours um einen kleinen See

wählte Mathieu van der Poel diesmal eine andere Taktik und fuhr seiner Konkurrenz erst in der dritten Runde auf und davon. Hinter dem souveränen Sieger Mathieu van der Poel gewann mit 37 Sekunden Rückstand Vice-Weltmeister Wout van Aert aus Belgien den vierer Sprint um den Ehrenplatz vor Ex-Weltmeister Sven Nys und dem WM Bronzemedaillengewinner in Tabor Lars van der Haar(NL).   Mehr...


UCI Rad Quer Terminkalender 2015/2016 - Rad Quer EM und WM in Belgien - Schweizer Start wieder in Baden

05.02.2015 19:43:00 

Nach den 66. Weltmeisterschaften in der Geschichte des Rad Quer Sports in Tabor,Cze gab der Rad-Sport-Weltverband (UCI) auch den neuen provisorischen Terminkalender für die Saison 2015/2016 bekannt. Drei Tage nachdem Schweizer Saison Start, bei der EKZ Cross Tour in Baden am 13. September 2015, ist bereits das erste Weltcup Rennen in Las Vegas(USA) angesetzt.

Die Europameisterschaft findet am 7. November im belgischen Huijbergen statt. Als neues Schweizer Rennen ist am 26. Dezember das Cross Race GP Luzern in Pfaffnau-Roggliswil angesetzt, während die Schweizer Meisterschaft am 10. Januar 2016 an die Organisatoren des beliebten Dagmerseller Quers vergeben wurde.

Das Show Rennen im freiburgischen Estavayer le Lac, das im vergangenen November seine Premiere hatte, ist leider nicht im UCI Kalender ein getragen, deshalb werden in Estavayer auch keine UCI Punkte vergeben.

Die Rad-Quer-Weltmeisterschaften finden am 30. und 31. Januar 2016 nach 1970 und 2002 bereits zum dritten Mal im belgischen Heusden-Zolder statt.( mdy)

   Mehr...


UCI Rad Quer Weltrangliste vom 3. Februar 2015 - Vice-Weltmeister Wout van Aert führt Weltrangliste bei den Profis an

Wout van Aert an der Weltmeisterschaft 2015 in Tabor - Foto: Werner Jacobs Wout van Aert an der Weltmeisterschaft 2015 in Tabor - Foto: Werner Jacobs

05.02.2015 08:36:06 Zwei Tage nach der Weltmeisterschaft in Tabor, Cze,die vor insgesamt 35 000 Zuschauer,davon 20 000 bei den Profis in Szene ging veröffentlichte der Rad Sport Weltverband(UCI) die neue Weltrangliste. In den sieben ersten Rängen sind fünf Belgier und zwei Holländer klassiert. In Führung liegt nun der belgische Vice-Weltmeister Wout van Aert vor Weltcup Gesamtsieger Kewin Pauwels,Be und dem WM dritten Lars van der Haar, NL. Der neue Weltmeister Mathieu van der Poel (NL) machte einen Sprung auf den vierten Platz im UCI Ranking.   Mehr...


Rad Quer WM in Tabor: Mathieu van der Poel wird 19 Jahre nach seinem Vater Profi Quer Weltmeister - Julien Taramarcaz wird Elfter

Mathieu van der Poel bei seinem Sie an der Radquer-WM 2015 in Tabor - Foto: Werner Jacobs Mathieu van der Poel bei seinem Sie an der Radquer-WM 2015 in Tabor - Foto: Werner Jacobs

01.02.2015 17:14:43 

Bei der Rad Quer Weltmeisterschaft in Tabor(Cze) schrieb der vor 13 Tagen Zwanzig Jahre alt gewordene Niederländer Mathieu van der Poel als neuer Weltmeister Sportgeschichte. Einerseits hätte der zweimalige Junioren-Rad-Quer-Weltmeister und Junioren-Strassen-Weltmeister von 2013 wie auch der zweitklassierte Belgier Wout van Aert noch in der Kategorie U23 fahren können. Anderseits holte Mathieu van der Poel 19 Jahre nach seinem Vater Adrie van der Poel (1996 in Montreuil/Fr) den WM Titel und das Regenbogentrikot in der höchsten Klasse zurück ins Haus van der Poel. Und drittens freute sich mit der französischen Radsport Legende Raymond Poulidor auch der Grossvater und Schwiegervater von Adrie van der Poel an den Heldentaten seines Enkels,der seit seiner Geburt im belgischen Kapellen rund 15 Km von Hoogerheide,NL entfernt wohnt.

   Mehr...